Eintrag #007

### WELCOME ###

GalNet Travel Logbook loading…

#############################################

Hallo CMDR LINSENHELD

#############################################

Eintrag 007 – Das nächste “Etappenziel” ist gesteckt

Liebe Pilotenkollegen…

Nach dem kleinen “Durchhänger” in den letzten Tagen, habe ich nun wieder ein “neues” Etappenziel.
Ich werde mich -nach und nach- dem “Exploren” verschreiben. Dazu aber später mehr…
Zuerst aber ein mal, eine kleine “Aufarbeitung” der letzten Tage.

Nachdem ich im Sol-System abgekommen bin, wusste ich ja zuerst nicht genau, wohin mich die Reise führen sollte. Ich habe mich mit kleineren Aufträgen über Wasser gehalten, bin ab & an mit der ASP Explorer ein wenig “raus aus der Bubble”, hatte aber nie ein richtiges Ziel vor Augen. So kam es dann, dass ich mich (wieder) vermehrt auf der Werft von der “Mars High” Station rumgetrieben habe, einfach mal um zu schauen, was das Angebot so hergibt. Ziemlich schnell wurde klar, dass ich -für meine Bedürfnisse- mit kleinen Schiffen nichts mehr anfangen konnte. Zu wenig Sprungreichweite, arg beschränkte Platz für Ausbauten. Tatsächlich habe ich festgestellt, dass ich für meine Touren definitiv immer einen Treibstoffsammler brauche (Und das, obwohl in der Nähe der Bubble eigentlich immer irgendwo Platz ist zum Nachtanken an Stationen), auf Schilde nicht verzichten möchte und je nach Verwendungszweck des Schiffes, auch eine relativ hohe Sprungreichweite brauche (Bin mit der Explorer und deren 35 Lichtjahre einfach ziemlich verwöhnt geworden). Zudem wollte ich gern auch mal ein paar “Söldneraufgaben” ausprobieren. Ein Tätigkeitsfeld, welches ich eigentlich nicht anstreben wollte, aber zumindest mal ausprobieren “musste” (Schon mein Oppa sagte immer: “Du weißt erst wie die Suppe schmeckt, wenn Du sie auch probiert hast!”).

So kam ich also zu meine “Vulture”. Ein kleines, wendiges Schiff, welches für kleinere Söldneraufträge und eine gelegentliche Piratenjagd wohl zu gebrauchen ist.

Vulture – “Geier”

Dier ersten Aufträge mit dem Geier” waren durchaus interessant, wenn gleich auch nicht sonderlich anspruchsvoll. Vielleicht habe ich mich auch deswegen, bei dem ein oder anderen Auftrag etwas übernommen (Und/Oder hatte auch mal wieder nur die Credits im Blick). So wurde mir (leider) die Vulture ein- , zweimal auch “unterm Hintern weggeschossen”. Sie ist halt nur eine kleine “Kampfmaschine”. Aber gut, “Learning by Doing” halt. Ich hab dann auch ziemlich schnell gemerkt, dass Dogfights zwar interessant und eine nette Abwechslung sind, aber auf Dauer nicht das, was ich habe möchte. Konflikte, Gebietsausbreitung und die Wirtschaft mit Hilfe von “Scharmützeln” beeinflussen… Das ist kein Spiel, bei dem ich unbedingt mitmachen möchte. Ich möchte die Galaxie friedlich bereisen, raus aus der “Bubble” kommen und meine Credits -mehr oder weniger- auf ehrliche Weise verdienen.

Der “Habbicht” leistet dabei schon echt gute Dienste. Den werde ich wohl auch ewig in meinem Bestand halten. Noch ein bisschen ausbauen und tunen, dann ist er ein solides Schiff zum “Exploren”. Daneben strebe ich ganz aktuell, eine “Verbesserung” meine Passagierflotte an. Die Dolphin wird in letzter Zeit etwas “klein” und unflexibel, so dass ich wohl auf den “Orca” als nächsten “Passagierliner” hinarbeite. Der soll dann in Zukunft zum “Broterwerb” und als “Groschengrab” dienen (Zumal die “Touristenflüge” auch immer weiter raus in die Galaxie führen). Den “Geier” werde ich wohl auch vorerst im Bestand lassen, wenn es mich dann mal in den Fingern juckt, kann man mit ihm auch mal den ein oder anderen Dogfight bestreiten.

Langfristig soll dann eins der “großen” Schiffe als Explorer in den Bestand kommen, mit dem ich mich eventuell auch nochmals am “Mining” versuchen möchte. Offenbar liegt da ja noch immer gutes Geld begraben. 😉

Aber auch hier gilt: Kommt Zeit, kommt Rat!

Die “Orca” wird das nächste Etappenziel sein, danach gehts dann mal etwas weiter raus. Ich brüte ja immer noch auf der Idee einer mehrtägigen Reise ins All rum. Vielleicht ja sogar als “Touristenflug”. Gemeinsam mit Passagieren die Weiten der Galaxie entdecken. Oder so…

Wie immer… Ich werde Euch auf dem Laufenden halten. Versprochen. 😉
Außerdem bin ich grad dabei -sofern es die Zeit zulässt- ein paar Geschichten und Erlebnisse aus der Zeit “vor dem Cockpit” zu Papier zu bringen.

Als dann… Bis zum nächsten Eintrag.

Greg Brady

CMDR LINSENHELD

### – Eintrag 07 – ###

– Grafiken von edassets.org –

Eintrag #007

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.